Habet Acht auf unser Deutsch !!!

Habet Acht auf unser Deutsch !!!

Leute, Leute, Leute, … verballhornt doch bitte unsere Sprache nicht so !!!
Mal abgesehen von dem einen oder anderen Schreibfehler, vor dem auch wir nicht gefeit sind und abgesehen von den Fallstricken, die wohl jede Sprache bereit hält, bleibt ein Wust von – vor allem in der Werbung – täglich präsenten Verunglimpfungen, die unserer Sprachkultur, sollte diese einen Stoffwechsel haben, Magenkrämpfe, Sodbrennen und Erbrechen bereiten.
Ein wenig mehr Achtung der Sprache gegenüber wünsche ich mir von jedem, der schreibt. Besonders von denen, die für andere schreiben.
Das betrifft aber auch all diejenigen, die in der Sprache ihr professionelles Werkzeug sehen sollten, z.B. (sprechende) Journalisten – da äähhhhhht’s und emmmmt’s manchmal recht grauenvoll. Und ein bisschen Mehr an Grundwissen bzw. Sachkenntnis würde auch nicht schaden.

Beispiel Einheiten (math. / phys.)
Eine Einheit „Stundenkilometer“ gibt es nicht! (das wären Stunden mal Kilometer = physikalisch-mathematischer Unsinn)
Was die Journalie meint sind „Kilometer je Stunde„. Haltet euch bitte dran, es sagt doch auch kein Mensch „Minutenumdrehungen“ oder „Stundenstück“.
Allerdings sind selbst in Gesetzestexten „Wochenstunden“ (das sind dann Stunden, die eine ganze Woche andauern?) zu entdecken, an deren Stelle „Stunden je Woche“ stehen müsste.

Genauso ein Quatsch sind „Prozentpunkte„.
Begründung: „Prozent“ heißt „je Hundert“, das hat also mit Punkten nichts zu tun. Wenn der Wahlerfolg einer Partei um 2 Prozentpunkte steigen würde, wären das also „2 Punkte je Hundert“ oder „2 je Hundert Punkte„. Was, bitte schön, sollen denn die Punkte hier sein? Das sind einfach nur 2 Prozent!
Wenn du denn den mathematisch-abstrakten Begriff PROZENT nicht verstehen kannst und unbedingt eine Murmel/einen Punkt/einen Strich zum Zählen brauchst, dann hast du sicher eine Waldorfschule besucht, hast 10 Klassen absolviert (zweimal die Fünfte) oder bist von Diskalkulie gequält. Kann ja sein und ist so schlimm nicht. Aber dann solltest du keine Massenmedien bedienen. 
Oder wollen die Massenmedien dämlich erscheinen, damit sich unsereins nicht so einsam fühlt? Aber das ist dann eine andere Rubrik.

Ebenso verwerflich finde ich die weit verbreiteten (falschen) Angaben des Grundpreises(z.B. bei Lebensmitteln). Dort steht häufig z.B. 100 g / 1,20 EUR (also erst die Mengenangabe, dann der Preis; die Schreibweise liest sich „100 Gramm pro 1,20 Euro“). Das ist logisch schon mal falsch, weil es sich ja um eine PREIS-Angabe handelt, nicht um eine Mengenangabe. Also muss es richtig heißen: Preis je Menge (nicht Menge je Preis).
Zum Zweiten bedeutet (mathematisch) diese Angabe, dass man für je 1,20 EUR dann 100 g bekommt. Nun frage ich: Wer bezahlt schon in 1,20-EUR-Stücken?
(Richtig wäre also „1,20 EUR / 100 g„; übrigens genauso richtig: „(je) 100 g: 1,20 EUR“)

Beispiel Benutzung der falschen Attribute/Adjektive:
Er sind nicht die warmen Temperaturen, sondern die hohen, die uns freuen.
Ebenso werden die zu hohen Geschwindigkeiten geahndet, nicht die zu großen.
Es sollten alle Einwohner wählen gehen, nicht aber die ganzen. (Ganz sowieso.)
Es ist nicht schwer, eine Antwort zu finden, aber immer wieder schwierig.
Kauderwelsch:
Manchmal ist Gott der einzige, der zuhört, niemals aber der einzigste. (Einzig lässt sich nicht steigern, wie auch, es ist ja schon einzig. Einziger als einzig?)
Kinder essen niemals öfters (eine schrecklich in Mode gekommene Wortbildung) Eis, aber öfter.

Beispiel eines online publizierten Textes auf der Eröffnungsseite einer namhaften Bank: (3.5.2009) Zitat: „Wir möchten uns ausdrücklich für Ihre Unannehmlichkeiten entschuldigen.“
Also man legt damit fest, dass man sich entschuldigt – egal ob ich als Angesprochener zu einer Entschuldigung bereit bin oder nicht; für eine Unannehmlichkeit, von der man nicht weiß, ob sie wirklich entstanden ist.
Übrigens entschuldigen sich mit Vorliebe Politiker einfach mal so, statt um Entschuldigung zu bitten.

Beispiel türkisch-deutsch – oder was das auch immer sein soll. Selbst unser größter deutscher Telekommunikationskonzern war dem „musst-du-gucken-Eintopf“ erlegen.

Beispiel Sinnverstellung:
Wer will sich denn noch wundern, wenn unsere Kinder die lila Kühe auf der Wiese vermissen und wenn sie meinen, eine Geldkarte sei der Freifahrtschein zur Erfüllung aller Wünsche, ein Kredit ersetze die Notwendigkeit der Leistungserbringung, die Milch käme aus dem Supermarkt und die Medizinpille sei die Lösung für alle Leiden?

Beispiel Umgangssprache:
„dem Nachbarn sein Hund“ statt „Nachbars Hund“
„Franzi’s Snackbar“ statt „Franzis Imbiss“ (kein Apostroph !)

Beispiel fremdsprachige Begriffe und Namen:
Immer wieder bezeichnend: Unsere Nachrichtensprecher artikulieren alle möglichen englischen, französischen, spanischen … Worte fließend, aber bei Wörtern aus dem slawischen Sprachraum haperts mitunter ganz gewaltig. Selbst ganze Werbekampagnen basieren (aus Unwissenheit?) auf falschen Aussprachen:
„Moskowskaja“ – gesprochen wie geschrieben und auch noch (falsch) auf dem ersten A betont (Richtig gesprochen wäre „Maskowskaja“: das erste unbetonte O wird wie A gesprochen und die Betonung liegt auf dem O nach dem K). Mit „Eindeutschung“ ist hier auch nichts zu begründen, dann müsste es nämlich „Moskauer“ heißen.
Wladimir (ein häufiger Vorname; hier tun mir W. Putin und W. Klitschko wirklich leid, wie sie die Qualen derer Vornamen ertragen müssen) wird auf dem ersten I betont, nicht auf dem A (Eselsbrücke: der Wladimir hat doch nichts mit dem Fladen zu tun). Wollen Sie, wenn Sie Manfred heißen, Manfreeed gerufen werden; oder Thomaaas, oder Daaaniela? Oder spricht jemand den Jack so an, wie man die Jacke ohne E spricht?

Beispiel „denglisch“
Brainstorming“ = Gehirnstürmung (?)
Coffee to go“ = Der Kaffee läuft weg (?)
Eventveranstaltung“ – also eine Veranstaltungsveranstaltung ?
Back-Factory“ – also was denn nun: ist das eine „Zurück-Fabrik“ (Wie weit zurück muss ich denn denken, um eine Vorstellung deren Tätigkeit zu bekommen: Frühkapitalismus, Mittelalter, Römisches Reich ????) oder ein „Back-Faktor“ (Mehl, Hefe, Eier, Hitze, …. ???), auf jeden Fall aber ist es falsch geschrieben.

.

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s