MV macht sich zum Kotzspot

(zu Corona-Maßnahmen in MV bis 27. April 2022.)
… oh, Entschuldigung … es muss „Hotspot“ heißen. Was aber irgendwie auch nicht passt, weil das wäre ja ein „Heißer Punkt“. Richtiger wäre wohl „Kalte Grütze“ oder „Faule graue Masse“.

Leute, lasst das Testen sein, dann fällt auch die Inzidenz! … und keiner würde sich dran stoßen.
Das Problem ist nicht das Virus, es sind die sinnlos in Quarantäne geschickten, die nun am Arbeitsplatz fehlen und Ausfall provozieren (Lehrpersonal – Unterricht, PflegerIn – Pflegeleistung, Handwerker – Dienstleistung). Ganze Betriebe werden geschlossen wegen eines „Schnupfens“.

Oder sollten wir bloß weiter in Angst gehalten werden, mit Maulkorb, Ausgrenzung und Impfschein. Die Kinder wissen schon gar nicht mehr, was ein normales Leben ist. Und wirtschaftliche Zusammenhänge scheint man in Schwerin nach wie vor als lästige Fußnoten zu verstehen.
Was sind wir blöd …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s